Überspringen zu Hauptinhalt
Swiss StartUp Tour: Digital Health In Deutschland

Swiss StartUp Tour: Digital Health in Deutschland

Wie sieht das Gesundheitswesen der Zukunft aus? Welche Rolle kann die Digitalisierung dabei übernehmen?

Das Gesundheitswesen in Deutschland ist im Umbruch; Digital Health ist in aller Munde. Vom 20. bis 25. Mai begleitet walkerproject die Swiss Startup Tour, organisiert von Swiss Global Enterprise (SGE), SBH Germany und Swiss Healthcare Startups (SHS) an fünf Standorten in Deutschland.

Unter dem Motto «5 Pitches für den Erfolg: Schweizer Startups nutzen die Chance, sich in Deutschland zu präsentieren» stellen sich zehn der innovativsten Schweizer E-Health Startups im Gesundheitsbereich dem deutschen Markt vor und präsentieren ihren Beitrag für eine digitale Zukunft im Gesundheitswesen.

Treffen Sie uns an einem der fünf Standorte und werfen sie einen Blick auf die digitalen Möglichkeiten, die es bereits heute gibt! Die Swiss Startup Tour startet mit einem offiziellen Empfang in der Residenz des Generalkonsuls in Stuttgart und endet mit einer Pitching- und Networking-Session in der schweizerischen Botschaft in Berlin.

Swiss Startup Tour

 

Die Lösungen und Dienstleistungen werden in Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, Rostock und dem deutschen Startup-Hub Berlin in packenden Pitches präsentiert.

Zum Publikum zählen Vertreter aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Krankenversicherungen, Krankenhäusern. Zu den bereits angemeldeten Gästen gehören unter anderem als Vertreter der offiziellen Schweiz der Stv. Generalkonsul Thomas Casura, der Honorarkonsul H. P. Sauter, der Honorarkonsul Michael Eggenschwiler und der Schweizer Botschafter Dr. P. Seger. Weiter wird der Chef der Abteilung Digitalisierung des Gesundheitswesens des deutschen Bundesministeriums für Gesundheit Besucher der Tour sein.

Sie fanden den Ansatz eines Startups spannend und wollen sich in einem persönlichen Treffen mit den Gründern vernetzen?

Besuchen sie die anschliessende B2B Messe, in der Sie noch mehr über die Produkte oder das Angebot eines Startups erfahren können. Dies ist die optimale Möglichkeit, sich mit den Startups in individuellen Treffen auszutauschen, mögliche Kooperationen und Partnerschaften oder sonstige gemeinsame Interessen zu besprechen.

Es gilt folgendes Programm für alle fünf Standorte:

14:00–14:15   Begrüssung

14:15–15:15   Pitching Sessions

15:15–15:30   Kaffeepause

15:30–17:00  B2B Messe

17:00–18:00  Empfang in Schweizer Botschaft (gilt nur für Berlin)

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Weitere Infos zur Swiss Startup Tour, zum Programm und zu den Organisatoren finden Sie unter folgendem Link.

Sichern Sie sich noch einen Platz für die spannenden Pitches und die anschliessende Messe. Jetzt registrieren.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie alle relevanten Infos zur Tour! Folgen Sie unserem LinkedIn- bzw. Twitter-Kanal für tägliche Updates.

Wir freuen uns auf spannende und innovative Tage in Deutschland, anregende Diskussionen mit den verschiedenen Vertretern aus den unterschiedlichen Fachgebieten und auf eine digitale Zukunft im Gesundheitswesen zugunsten der Patienten!

 

Folgende Schweizer StartUps sind auf der Swiss Startup Tour mit dabei:

ddocdok health logoocdok ist eine einzigartige cloud-basierte, in Klinik- und Praxissoftwarelösungen integrierte Kommunikations-Plattform, die sowohl klinisch als auch für Forschung, Studien und Qualitätsmessungen eingesetzt wird. Über einen sicheren Kommunikationskanal wird die Arzt-Patienten Beziehung digitalisiert. Diverse Prozessoptimierungen an der Schnittstelle Arzt/Patient machen docdok für Krankenhäuser und Praxen zu einer äusserst attraktiven universellen Lösung. Patienten können sowohl subjektive, über Fragebögen erfasste Daten («Patient Reported Outcomes»), als auch objektive «Real-World-Daten» über direkte Integrationen medizinischer Messgeräte mit Fachpersonen teilen. docdok wird bereits von zahlreichen (Universitäts-) Kliniken, Pharma- und Medtech-Firmen sowie auch von Ärzten in der Praxis erfolgreich eingesetzt. In der Schweiz sind bereits über 4’000 Patienten über dezidierte Apps mit ihren Gesundheitsfachpersonen verknüpft.

 

ee doctorseedoctors ist die virtuelle Arztpraxis für Smartphone. Per Video-App können sich Patienten von überall her beraten und behandeln lassen. eedoctors hat den Status einer Schweizer Arztpraxis und will stets den innovativsten Zugang zur Medizin bieten. Patienten laden sich die eedoctors App aufs Smartphone, führen einen einfachen Registrationsprozess durch und können unsere Ärzte per Video-Verbindung kontaktieren. Es steht sofort ein Arzt zur Verfügung – ohne Terminvereinbarung und Wartezeit. eedoctors beschäftigt ein eigenes Ärztenetzwerk und ist unabhängig. Die eedoctors-App ist seit Mai 2017 auf dem Markt und hat seither rund 3’500 Videokonsultationen durchgeführt. 90 Prozent aller Fälle konnten abschliessend behandelt werden.

 

exploris

2006 hat Exploris zusammen mit der Kardiologie der Universität Basel angefangen eigene Produkte auf der Basis der Exploris AI-X-Plattform zu entwickeln. Das erste Produkt – der Cardio Explorer (Gewinner Swiss Biolabs Award 2018) – dient der Diagnostik von Verengungen der Herzkranz Gefässe (koronare Stenosen). Solche Stenosen sind die Voraussetzung für einen Herzinfarkt – mit 12% aller Todesfälle weltweit sind Herzinfarkte die Todesursache Nummer eins. Bis heute gab es keinen zuverlässigen und einfachen Test, der eine Diagnostik von koronaren Stenosen erlaubt. Das ändert sich mit der Markteinführung des Cardio Explorers 2019 (CE Zertifizierung swissmedic/EMA) – im Vergleich zum heute in der Stenose Diagnostik immer noch häufig angewandten Stress EKG, schneidet der Cardio Explorer Test signifikant besser ab (Sensitivität Stress EKG 45-50% vs. Cardio Explorer Sensitivität 75-98%).

 

HiDimanging

Das Problem bei der konventionellen medizinischen Bildgebung bei der Aortenklappenoperation ist der Mangel an Informationen über die patientenspezifische Hämodynamik. Derzeit wählen Ärzte Herzklappen für ihre Patienten mit sehr begrenzten Informationen aus. Eine falsche Wahl von Form und Grösse der Herzklappe kann zu Aorteninsuffizienz, permanenter Schrittmacherimplantation und lebensbedrohlichen Blutungen führen. Die Technologie von Hi-D Imaging unterstützt Chirurgen bei der Auswahl der richtigen Form und Grösse der Herzklappe, indem es mithilfe eines hochauflösenden Bildverfahrens eine detaillierte Analyse der Blutflussparameter des Patienten basierend auf seiner Anatomie liefert. Unsere Technologie hilft, Komplikationen während und nach der Operation zu verringern, die Lebensqualität des Patienten zu verbessern indem sie Komplikationen reduziert und vermeidet, die Dauer der Krankenhausaufenthalte verkürzt und somit die Kosten des Krankenversicherungssystems senkt.

 

 

HosPushMit HosPush ONE wird es für die Patienten erstmals möglich direkt mit der Pflege über ein iPad am Bett zu kommunizieren. Die direkte Kommunikation über eine App steigert die Effizienz, in dem es Leerläufe und Wartezeiten reduziert. Die Einstellung in mehreren Sprachen ermöglicht es auch fremdsprachigen Patienten, ihre Bedürfnisse ohne Missverständnis frei zu äussern. Zudem kann das iPad nach Wunsch individuell konfiguriert werden, so dass jede Institution entscheiden kann, welche Apps und Funktionen kostenlos oder gegen Bezahlung zur Verfügung gestellt werden. So erhalten die Patienten nebst der Pflege-Patienten/Patientinnen Kommunikation Zugriff auf ein breites Unterhaltungsangebot im Lese-, Film-, Nachrichten- oder Spielbereich. Als weitere Funktion erarbeiten wir, individuell und ganz nach Wunsch, in Zusammenarbeit mit unseren Kunden Instruktionsvideos mit wichtigen prä-, peri- und postoperativen Informationen, welche den Patienten über das iPad zur Verfügung gestellt werden können. Das Austrittsmanagement wird standardisiert. Bei Bedarf können sich die Patienten das Video auch zu Hause anschauen und dadurch werden Komplikationen sowie Wiedereintritte reduziert. HosPush ONE steigert die Pflegequalität, verbessert die Patientenzufriedenheit und erhöht die Pflegeeffizienz.

 

leitwert

Leitwert vernetzt medizinische Produkte und ermöglicht durch kontinuierliches Patienten-Monitoring Echtzeit-Zugang zu digitalen Biomarkern. Wir realisieren die Vernetzungen und Integration von tragbaren Medizingeräte und mobilen Biosensoren in Krankenhäusern sowie bei Patienten zu Hause. Rechtzeitige Information über Veränderungen im Gesundheitszustand der Patienten ermöglichen präventive und schnelle Interventionen und eröffnen somit neue Ansätze z.B. für den Umgang mit chronischen Krankheiten. Wir tragen damit zur Verbesserung die Patientensicherheit bei. Leitwert ist ein eigenständiger Spezialist für die Vernetzung von patientenzentrisch orientierten Gesundheits-Technologien entlang des longitudinalen Ver- sorgungspfades des Patienten. Leitwert stellt IoMT-Infrastruktur zur device-agnostischen, automatisierten Patienten-Datenerfassung und -monitoring für Krankenhäuser und klinische Forschungseinrichtungen zur Verfügung.

 

medisanté

Medisanté hat eine Vision: Wir wollen das Gesundheitssystem effizienter gestalten. Weltweit. Um die Gesundheitskosten zu senken und eine bessere Versorgung chronischer Patienten zu gewährleisten, ist der Übergang zur Patientenfernüberwachung (RPM) unumgänglich und unmittelbar bevorstehend. Wir haben eine Direct-to-Cloud Medical IoT-Lösung entwickelt, welche die Integration der von Patienten selbst gemessenen Gesundheitsdaten (PGHD) in klinische Systeme radikal vereinfacht. Es macht RPM für Pflegeteams, Biomediziner und Patienten gleichzeitig einfach. Dies haben wir durch die Zusammenarbeit mit globalen Technologieunternehmen wie Vodafone, AWS und Gemalto erreicht. Mit Medisanté sind Gesundheitsversorger, Pharmaunternehmen und klinische Forschungseinrichtungen bereit, den Wert von IoT zu erschließen. Denn einfach gewinnt immer.

 

Misanto

MiSANTO wurde von Medizinern gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, Patienten und Gesunden eine ganzheitliche und patientenorientierte Lösung in Bezug auf ihre Gesundheit anzubieten. MiSANTO bietet eine disruptive und digitale Lösung für die zentrale Speicherung von Gesundheitsdaten. Durch die proprietäre IT-Technologie kann ein Nutzer über MiSANTO seine Gesundheitsdaten aus verschiedenen Quellen, einschliesslich Gesundheits- und Fit- ness-Trackern konsolidieren und in de-personalisierter Form auf sicheren Servern gemäss Datenschutzverordnung speichern. Der MiSANTO Nutzer kann auf seine Daten jederzeit und von überall zugreifen und wenn gewünscht, informiert MiSANTO den Nutzer bei Unregelmässigkeiten proaktiv. Der Nutzer hat die Möglichkeit, eine Chat-Konsultation mit einem unserer Ärzte des Telemedizinischen Kompetenzzentrums einzugehen, um eine Diagnose zu diskutieren oder eine Empfehlung zu erhalten. Für eine allfällige weitere Diagnostik, Therapie oder persönliche Beratung vermittelt MiSANTO schnell einen Arzttermin in einer Praxis oder bei einem Spezialisten.

 

Onlinedoctor

Vorbei sind die Zeiten, in denen Patienten drei Monate auf einen Termin beim Dermatologen warten müssen. Der Haut-Check von OnlineDoctor bietet schnell (innerhalb von 48h), ortsunabhängig und kostengünstig eine fachärztliche Beurteilung inkl. Handlungsempfehlung. Über OnlineDoctor können Patienten und professionelle Anfrager (Grundversorger, Ärzte, Apotheker, etc.) Fotos von einem Hautproblem an einen unabhängigen Hautarzt schicken. Innerhalb kurzer Zeit konnte OnlineDoctor bereits ca. 100 Dermatologen aus der Schweiz vom Produkt überzeugen. Die Plattform ist u.a. als beste Mobil-Applikation der Schweiz ausgezeichnet worden. OnlineDoctor kooperiert mit führenden Krankenhäusern und Krankenkassen in der Schweiz. Mittelfristig ist die Ausweitung der Technologie auf weitere Fachbereiche nebst der Dermatologie geplant. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen eine künstliche Intelligenz, um die Fachärzte bei ihren Diagnosen zu unterstützen.

 

sleepiz

Mit dem Ziel die Medizinbranche durch den Einsatz neuer Technologien zu unterstützen, entwickelt Sleepiz eine Software und Hardware-Lösung, die es ermöglicht Schlafkrankheiten so einfach, komfortabel und natürlich wie möglich zu diagnostizieren. Dafür erfasst Sleepiz das Schlafverhalten kontaktlos und vom Nachtkästchen eines Patienten, während dieser zu Hause im eigenen Bett schläft. Dadurch werden Krankenhäuser und Gesundheitssysteme entlastet, sodass Ärzten mehr Zeit für die Therapie der Krankheiten zur Verfügung steht.

An den Anfang scrollen