skip to Main Content

Unser neues Buch ist da:

„Mehr Zeit für Patienten“

 

Mehr Zeit für Patienten

 

Lean Hospital im Einsatz auf der Station und in der Abteilung

Bereits 2006 erkannte das Team von walkerproject das Potenzial des Toyota Produktionssystems für Spitäler. Nach Aufenthalten in Japan und den USA experimentierte man mit ersten Umsetzungen in Schweizer Spitälern. Die Ergebnisse waren ermutigend. 2013 wagte man mit dem Kantonsspital Baselland den Schritt zu einer umfassenden Transformation. Man entschied sich, mit einer Bettenstation zu starten. Die Station 6.1 wurde Ausgangspunkt für ein Konzept, das sich in der Praxis durchsetzt. Inzwischen wird die Lean Bettenstation in über einem Dutzend Schweizer Spitälern im Alltag gelebt. Was sich deutlich zeigt: Niemand will zurück zu den alten Zuständen. Das Buch „Mehr Zeit für Patienten“ fasst die Ergebnisse von über 20 Pilotprojekten zusammen und benennt mögliche Stolpersteine bei der Umsetzung.

Lean im Spital: Erfolgreich, weil es funktioniert

Es gibt mehrere Gründe für den Erfolg von Lean im Spital. Der wichtigste ist: es funktioniert. Neben der Tatsache, dass Lean in Spitälern Mehrwert für Patienten und Mitarbeitende schafft, gibt es zwei gute Gründe, weshalb man sich für Lean entscheiden sollte.

Lean bedeutet: Respekt für das Individuum

Patientinnen und Patienten sind verletzlich. Sie sind krank oder unfallbedingt verletzt. Oftmals ist ihr Immunsystem geschwächt. Manchmal befinden sie sich in einer sozial schwierigen Situation. Die Existenzberechtigung eines Spitals leitet sich aus der Tatsache ab, dass Patienten in der Hoffnung hinkommen, dass sich ihre Lebensqualität verbessert. Respekt gehört auch denjenigen, die im Spital arbeiten. Sie sind mit einem dysfunktionalen System konfrontiert, das sie daran hindert, für die Patienten das zu leisten, wozu sie eigentlich in der Lage wären. Das Spital ist eine Expertenorganisation. Die Mitarbeitenden sind sehr gut ausgebildet. Viele der Mängel sind systemischer Natur und nicht auf persönliches Versagen zurückzuführen.

Lean ist: Kultur der kontinuierlichen Verbesserung

Fortschritt ist ein Grundprinzip der modernen Medizin. Während wir bei den Behandlungsmöglichkeiten rasante Entwicklungen erleben, bewegt sich das Spital als Organisation zu langsam: Die Prozesse, die Führungskultur, die Aufbauorganisation, die Infrastruktur, die Informations- und Kommunikationssysteme hinken hinterher. Leider muss man sagen: Die systemischen Mängel des Spitals behindern den Fortschritt. Die Medizin entwickelt sich nämlich zu einem System. Gleichzeitig findet ein Strukturwandel statt, der die Spitäler stark herausfordert. Wer mithalten will ist gezwungen, die Lerngeschwindigkeit zu erhöhen. Wie sich gezeigt hat, ist Lean ein Konzept, welches organisationales Lernen ermöglicht. Das Mindset von Lean passt sehr gut zur Expertenorganisation Spital.


Weitere Bücher von walkerproject

Lean Hospital Buch

Buch Lean Hospital

Das Krankenhaus der Zukunft – was Lean im Gesundheitswesen bedeutet.

Dieses Buch führt seine Leser Schritt für Schritt in die „Lean Hospital“-Welt ein, und zeigt leicht verständlich und zugleich sehr präzise, wie Lean Hospital erfolgreich umgesetzt wird.

Titelbild Jetzt kommt der Patient

Buch Notfall-Flusskonzept

Das Notfall-Flusskonzept zeigt auf, wie Notfallstationen zu einem Leistungszentrum entwickelt werden können, das heutige Anforderungen wesentlich besser erfüllt als bisherige Modelle. Dabei wird der Fokus nicht mehr auf Prozessabläufe, sondern auf den Patientenfluss gelegt.

Back To Top