skip to Main Content
Innovationspotential Von Supportleistungen Im Spital

Innovationspotential von Supportleistungen im Spital

Sie wollen sich in Ihrem Spital- bzw. Klinikumfeld noch stärker auf die medizinischen Kernprozesse fokussieren? Sie möchten zusammen mit Spezialisten zielorientiert integrale Facility Services für Ihr Spital entwickeln und dabei den Innovationsansatz «Design Thinking» kennenlernen? Sichern Sie sich bei uns und ISS einen Platz im Innovationsflieger.

Was das Gesundheitswesen mit einer Flugreise gemein hat

Wenn Sie einen Flug von Zürich nach Seattle buchen, kaufen Sie gleich eine Reihe an Dienstleistungen mit. Viele davon sind Supportleistungen, die Sie als Passagier idealerweise gar nicht wahrnehmen, die aber zu einem positiven Reiseerlebnis beitragen. Hinter den einzelnen Dienstleistungen stehen heutzutage unterschiedliche Anbieter. Jeder dieser fokussiert sich auf das, was er am besten kann – respektive was sein Kerngeschäft ist. Dies erfordert maximale Koordination und hohe systemische Leistungsfähigkeit.

Wenn Sie nun als Patient ein Spital für eine medizinische Behandlung betreten, begeben Sie sich ebenfalls auf eine Reise. Denn analog zur Flugreise möchten Sie während Ihrem Aufenthalt im Krankenhaus durchgehend ein Gefühl von Qualität, Transparenz, Professionalität und Effizienz erfahren, dass Ihr Vertrauen in die medizinische Versorgung stärkt. Dabei kommen Sie mit unterschiedlichen Dienstleistungen in Berührung, die Sie teilweise wahrnehmen, wie den Empfang oder die Arztvisite, teilweise auch nicht. Für Sie als Patienten allerdings zählt lediglich, die richtige Betreuung zur passenden Zeit zu erhalten.

Innovationspotential bei Supportleistungen erkennen und zusammen abheben

Das Gesundheitswesen ist einem massiven Strukturwandel unterworfen. Trends wie die Spezialisierung, «ambulant vor stationär» oder die Digitalisierung stellen Entscheidungsträger vor Herausforderungen. Hinzu kommt, dass das Patientenerlebnis heutzutage gleich zu gewichten ist wie die Effektivität der medizinischen Behandlung („Future Hospital Comission Report» des Royal College of Physicians, 2013)[i]. Mit anderen Worten steigt die Komplexität, und Spitäler werden sich immer stärker auf ihre Kernleistung fokussieren müssen, wenn sie in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben wollen. Beim Fokussierungsprozess stehen eine ganze Reihe an Fragestellungen im Raum, die auch die Supportdienstleistungen betreffen. Denn im Unterschied zur Flugindustrie und vielen anderen Branchen erbringt das Spital diese Dienstleistungen noch weitreichend in Eigenleistung und verschenkt wichtige Ressourcen.

walkerproject AG und ISS Healthcare Schweiz wollen gemeinsam mit Spitälern mehr über das Innovationspotential im Bereich der Supportleistungen erfahren. Und dieses Potential ist enorm. Denken Sie nur daran, wie viele Supportleistungen heute von medizinischen Rollen übernommen werden oder wie aufwändig die Überbrückung der zahlreichen Schnittstellen zwischen Support- und Kernprozessen ist. Die jahrelangen Erfahrungen von walkerproject in den Kernprozessen respektive von ISS im Bereich der Supportdienstleistungen ermöglichen es, Facility Management neu zu denken. Über Design Thinking werden iterativ neue Lösungen prototypisiert und mit Spitälern getestet und weiterentwickelt.

Lassen Sie uns eine Reise antreten, um gemeinsam zielorientiert integrale Facility Services für Ihr Spital zu entwickeln und Ihnen dabei zu helfen, Ihre Kernkompetenz in Zukunft noch besser wahrzunehmen. Eine Anfrage bei uns reicht und wir sichern Ihnen einen Platz im Innovationsflieger.

 

[i] „Patient experience is valued as much as clinical effectiveness“- Rawlins, P. S. M. (2013). Future Hospital Commission – Executive Summary. Retrieved from https://www.rcplondon.ac.uk/projects/outputs/future-hospital-commission

Back To Top