Führung im Spital

Führung ist eine Dienstleistung. Es braucht sie, um die Energien der Mitarbeitenden für das gemeinsame Ziel zu mobilisieren und zu kanalisieren. Ohne Strategie ist keine wirksame Führung möglich. Was neu ist: Strategie beeinflusst das Tagesgeschäft. „Daily Management“ stellt sicher, dass alle Organisaitonseinheiten tagtäglich einen Beitrag zu den Zielen leisten und dass sich die Organisation weiterentwickelt.

Die tägliche Führung muss vor Ort und direkt sein. Sie basiert auf tagesaktuellen Kennzahlen. Tägliche Führung geschieht auf allen Ebenen der Organisation gleichzeitig.

Transformation des Führungssystems

Wer den Patienten an die erste Stelle setzen will, muss anders führen.

Menschen tun gewisse Dinge nicht von selber. Es braucht Regeln und einen Rahmen, der das richtige Verhalten begünstigt. Das Spital ist eine Expertenorganisation. Expertinnen und Experten führen sich am liebsten selber. Damit es nicht im Chaos endet, ist ein komplettes Redesign des Führungssystems erforderlich. Führung ist heute im Spital zu wenig wirksam.

Führung läuft ins Leere, wenn gemeinsame Werte fehlen. Hier ein Beispiel: Wo der Respekt gegenüber Menschen nicht da ist, wird es schwierig. Mitarbeitende lassen sich nämlich nicht motivieren, wenn man ihnen respektlos begegnet. Dann braucht es eine Übereinkunft bezüglich der Ausrichtung. Der Grundauftrag muss klar sein und ebenfalls die Ziele, die sich daraus ableiten lassen. Dazu ist viel Übersetzungsarbeit zu leisten. Die Ziele müssen den Mitarbeitenden bekannt sein. Sie müssen sie verstehen und sie bejahen. Es muss jederzeit klar sein, wo man bezüglich der Zielerreichung steht. Dazu braucht es Transparenz über die Ziele und über den Grad der Zielerreichung auf allen Ebenen. In einem „Lean Hospital“ geschieht das nicht im Rückspiegel, sondern in Echtzeit, d.h. mit einem tagesaktuellen Cockpit.

Das Spital ist traditionell ein Ort der Verantwortungsdiffusion. Auf der Basis von konsequenter Verantwortungsübernahme können die Freiheiten gewährt werden, die Expertinnen und Experten gerne für sich beanspruchen. „Daily Management“ ist das Führungssystem, das Abweichungen am Ziel erkennt und korrigiert. Dazu ist viel Unterstützung und Feedback erforderlich. Der Alltag von Führungskräften verändert sich durch „Daily Management“ grundlegend. Führung wird zu einer Dienstleistung.

Es gilt das Subsidiaritätsprinzip, das in der Schweizer Kultur stark verankert ist. Die Probleme werden dort gelöst, wo sie entstehen. Der Ort der Kommunikation verlagert sich vom Sitzungszimmer an den Ort des Geschehens. Führung geschieht nicht mehr an Sitzungen, sondern im Gespräch vor Ort.

Weiterführende Inhalte

Lean Hospital Buch Beratung

Buch Lean Hospital

Das Krankenhaus der Zukunft – was Lean im Gesundheitswesen bedeutet.

Dieses Buch führt seine Leser Schritt für Schritt in die „Lean Hospital“-Welt ein, und zeigt leicht verständlich und zugleich sehr präzise, wie Lean Hospital erfolgreich umgesetzt wird.

Lean Bettenstation Umsetzung Flow Station

Die Lean Bettenstation im Spital Zollikerberg ist live

Im September 2014 hat ein interprofessionelles Projektteam das Projekt Lean P2 gestartet. In mehreren Workshops wurden gemeinsam Lösungen entwickelt. Dabei standen vor allem die Strukturierung des Tages mittels eines Takts, das proaktive Arbeiten sowie der verbindliche und transparente Informationsfluss im Vordergrund.

Buchworkshop_Mitdiskutieren

Lean Hospital Buchworkshop

Um unseren Kunden und Freunden die Möglichkeit zu geben mit den Autoren in einen direkten Dialog über das neue Buch zu treten, bieten wir exklusive Buchworkshops an. Die Workshops starten mit einer Umfrage zu wichtigen Diskussionspunkten. Anschliessend werden Schwerpunktthemen in Kleingruppen bearbeitet. Abgeschlossen werden die Buchworkshops mit einem „Apéro Riche“.