Mehr Zeit Für Patienten

Rezension zu „Mehr Zeit für Patienten“

  • Lean

In der Schweizerischen Ärztezeitung vom 4. Oktober 2017  erschien eine Rezension zu unserem aktuellsten Buch „Mehr Zeit für Patienten. Lean Hospital im Einsatz auf der Station und der Abteilung“. Die positive Kritik von Dr. med. Katharina Rüther-Wolf, der Geschäftsführerin für Reproduktionsmedizin und gynäkologische Endokrinologie sowie Lean-Direktorin am Universitätsspital Basel, freute uns sehr.

Der Artikel aus der Oktoberausgabe der Schweizerischen Ärztezeitung

Zur Onlineausgabe der Schweizerischen Ärztezeitung

„Das Gesundheitswesen befindet sich in einem Strukturwandel. Schlankere Strukturen sind notwendig, um das Leistungsangebot und die Qualität aufrechtzuerhalten, die Selbstfinanzierung sicherzustellen und die Konkurrenzfähigkeit zu gewährleisten. Lean Hospital bietet unterschiedliche Mittel, eine schlanke operative Strategie erfolgreich umzusetzen und ­somit die Qualität, Produktivität und Mitarbeiterzufriedenheit und -engagement kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Die Autoren zeigen auf, dass Lean als Denkweise gut zur Expertenorganisation Krankenhaus passt und unter anderem durch die Schaffung einer Kultur der kontinuierlichen Verbesserung einen neuen Standard in der stationären Gesundheitsversorgung setzt. Die Autoren stellen dem Leser die einzelnen Komponenten der Lean-Bettenstation ausführlich vor und bieten somit einen umfangreichen Überblick für all jene, die sich mit der Lean-Bettenstation auseinandersetzen. In zahlreichen praktischen Beispielen und Erfahrungs­berichten wird in verständlicher Sprache beschrieben, wie gewisse Arbeitsweisen in der heutigen Komplexität unpraktisch und ineffizient sind. Durch die Betrachtung der Abläufe aus der Sichtweise unterschiedliche Protagonisten werden im Buch Verschwendungen klar und unkompliziert dargestellt und analysiert. Überwiegend reaktive Arbeitsweisen verschiedener Berufsgruppen suggerieren zwar jedem einzelnen Bedeutung, machen aber eine Zusammenarbeit und Abstimmung schwierig. Das Buch ist ein Plädoyer dafür, in der Organisation von Spitälern das zuzulassen, was in der Medizin selbstverständlich ist: Innovation und Fortschritt.

Lean Hospital stellt den Patienten ins Zentrum. Die Autoren zeigen auf, dass die Lean-Arbeitsweise eine grundlegende Philosophie der Veränderung bedeutet und ein langfristiger Prozess ist, der von der Führung unterstützt werden muss, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Das Buch stellt diverse Taktiken zur Lösungsfindung und Anleitungen zur Umsetzung vor, um die Leistungsfähigkeit der Station zu steigern. Es geht dar­um, nicht sofort perfekt zu sein, aber stetig nach Perfektion zu streben.

Leider betrachtet das Buch nicht alle Bereiche des Krankenhauses. Gespannt warte ich daher auf ein entsprechendes Buch über die Implementierung von Lean Hospital im ambulanten Bereich sowie in den unterstützenden Bereichen eines Krankenhauses.“

Mehr Zeit für Patienten – das Buch

Bereits 2006 erkannte das Team von walkerproject das Potenzial des Toyota Produktionssystems für Spitäler. Nach Aufenthalten in Japan und den USA experimentierte man mit ersten Umsetzungen in Schweizer Spitälern. Die Ergebnisse waren ermutigend. 2013 wagte man mit dem Kantonsspital Baselland den Schritt zu einer umfassenden Transformation. Man entschied sich, mit einer Bettenstation zu starten. Die Station 6.1 wurde Ausgangspunkt für ein Konzept, das sich in der Praxis durchsetzt. Inzwischen wird die Lean Bettenstation in über einem Dutzend Schweizer Spitälern im Alltag gelebt. Was sich deutlich zeigt: Niemand will zurück zu den alten Zuständen. Das Buch „Mehr Zeit für Patienten“ fasst die Ergebnisse von über 20 Pilotprojekten zusammen und benennt mögliche Stolpersteine bei der Umsetzung. Erfahren Sie mehr über das Buch und bestellen Sie noch heute ihr Exemplar!