Walk-In Day

Energie für den Wandel: Walk-in Day 2017

Erneut waren unsere Kunden und Partner zum Walk-in Day geladen. Die ganztägige Veranstaltung stand unter dem Motto „Energie für den Wandel“. Die rund 50 Teilnehmenden konnten über den Tag verteilt an verschiedenen Modulen teilnehmen, die erfolgreich umgesetzte Change-Initiativen mit den konzeptionellen Grundlagen verknüpften. Dazwischen blieb genügend Zeit, Erfahrungen auszutauschen und interessante Kontakte zu knüpfen.

Experten aus Übersee

Mit Martha Lauderdale von der Palo Alto Medical Foundation und Dr. Mathew Hernandez von der Palo Alto Foundation Medical Group durften wir zwei illustre Gäste aus einer der weltweit führenden Gesundheitsorganisationen begrüssen. Sie erzählten davon, wie PAMF es geschafft hat, die Leistungserbringung im ambulanten OP und im Sprechstundengeschäft über Modellzellen Schritt für Schritt zu verändern. Im zweiten von ihnen gestalteten Modul lag der Fokus auf der Rolle der Führung in diesem Prozess: Was kann eine Führungsperson tun, um den kontinuierlichen Prozess hin zu höchster Qualität und einem überlegenen Patientenerlebnis zu unterstützen?

Höhere Patientenzufriedenheit dank Führungssystem

Welche Wirkung ein ganzheitlich gedachtes Ziel- und Führungssystem innert kurzer Zeit entwickeln kann, hat die Berner Klinik Montana eindrücklich bewiesen. Monica Crettol, Direktorin der Klinik, berichtete über ihre Erfahrungen und die im Projekt erzielten Resultate. Durch klare Vorgaben und messbare Ziele wird ein höheres Mitarbeiterengagement erreicht, was sich in der Leistungsfähigkeit der Organisation mit Nachdruck bemerkbar macht. Ergänzend erläuterte Raphael Roth, der das Projekt begleitet hatte, die theoretischen Überlegungen und Prinzipien hinter dieser erfolgreichen Initiative.

Der Neubau als Chance

Ing. Volker Kikel MAS und DI Herbert Kogler MSC vom LKH-Universitätsklinikum Graz berichteten gemeinsam mit Christophe Vetterli vom Fortschritt in der Planung der zukünftigen Kinderambulanz. Mit ansteckender Begeisterung schilderten die beiden Österreicher, wie in der Mirkodesign-Phase des Projekts getreu der Methode Integrated Facility Design (IFD) die funktionale und räumliche Entwicklung synchronisiert wurden. Der parallele Einbezug der Architektur wie auch der späteren Nutzern erlaubte es, innert kürzester Zeit die Arbeitsweise in der Kinderambulanz radikal neu zu denken und das Raumprogramm darauf abgestimmt zu entwickeln. Das Ergebnis ist vielversprechend.

Der Strukturwandel und seine Ursachen

Eine stärker medizinisch geprägte Perspektive nahmen schliesslich Prof. Dr. Urs Eriksson vom GZO Spital Wetzikon und Prof. Dr. Gian Melcher vom Spital Uster ein. Moderiert von Christoph Jäggi erörterten sie am diesjährigen Walk-in Day im Rahmen eines Podiumsgesprächs, wie der Anspruch einer besseren medizinischen Qualität, sowohl von Seiten der Patienten, wie auch der Mediziner, zunehmend Konsequenzen im Gesundheitsmarkt haben wird. So wurde festgestellt, dass diese Entwicklung neben anderen Faktoren ein bedeutender Treiber des Strukturwandels hin zu einer stärker konzentrierten Medizin darstellt.

Grosses erreichen in kleinen Schritten

Doch nicht bloss grosse Veränderungen können viel bewirken. Dies illustrierten Monika Berger von Kantonsspital Baselland und Stephan Schärer vom Universitätsspital Basel gemeinsam mit Micha Kämpfer: Kaizen birgt erhebliches Potenzial. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele und spannenden Geschichten aus dem Spitalalltag wurde schnell klar: es handelt sich hier nicht um eine Prozessgestaltung. Vielmehr geht es darum, die Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und eine Haltung des Respekts für den Einzelnen zu pflegen.

Save the date!

Nicht zuletzt gab es für unsere Kunden auch die Gelegenheit, walkerproject Feedback zu geben. Schliesslich wollen auch wir uns kontinuierlich weiterentwickeln und verbessern. Dies betrifft natürlich auch die nächste Ausgabe des Walk-in Days. Dafür nehmen wir uns fest vor, trotz der allseits geäusserten Begeisterung dieses Jahr, uns nochmals zu steigern.

In diesem Sinne: der nächste Walk-in Day findet am 13. März 2018 statt – wir freuen uns!