Überspringen zu Hauptinhalt

Funktionale Immobilienbewertungen

Die Bausubstanz ist nur die halbe Miete
Kontaktieren

Funktionale Immobilienbewertung

Kontaktieren
Themenüberblick
Vorgehensweise
Angebote

Moderne Medizin braucht passende bauliche Strukturen

Das Gesundheitswesen befindet sich in einem tiefgreifenden Strukturwandel. Dieser wird viele Organisationen in Bedrängnis bringen. Ambulant vor stationär, minimale Fallzahlen, digitale Transformation, Fachkräftemangel sind nur einige der Stichworte. Der Strukturwandel stellt unterschiedliche Anforderungen an den Immobilien im Gesundheitssektor. Durch zu gross dimensionierte und schlecht konzipierte Immobilien verlieren viele Spitäler und Gesundheitsorganisationen unternehmerischen Handlungsspielraum. Sie sind gezwungen, ihre Strukturen zu verändern, das Personal abzubauen, Kooperationen einzugehen, zu fusionieren und Sonderabschreibungen zu tätigen. Gesundheitsorganisationen sind letztendlich fast immer auch Immobilien-Betreiber.

Die funktionale Immobilienbewertung von walkerproject adressiert drei Problemkreise:

  • Die im Businessplan getroffenen Annahmen sind oft nicht haltbar. Investitionen sind zunehmend mit Risiken verbunden. Die vorgegebenen Zielwerte für den Neubau halten einer Überprüfung nicht stand. Es werden Überkapazitäten geschaffen und Bauten realisiert, die bei Eröffnung bereits Probleme verursachen.
  • Leider orientieren sich viele Projekte am dominanten Design der Vergangenheit. Daraus resultieren Prozesse und Strukturen, die heutigen Anforderungen nicht genügen und die hohe betriebliche Kosten verursachen.
  • Die Funktionalität bestehender Bauten wird überschätzt und damit der Erneuerungsbedarf unterschätzt. Man arbeitet in Strukturen, die im Hinblick auf den Strukturwandel zu wenig flexibel sind.

Systematische Bewertung der Funktionalität

walkerproject hat ein Instrument entwickelt, welches die funktionale Zukunftsfähigkeit von Immobilien im Gesundheitswesen einschätzt und Bauinvestitionen beurteilt. Das entwickelte Instrument verwendet dafür eine Mischung von Datenanalysen (Patienten-, Organisations- und Marktdaten) und vor-Ort-Begehungen durch Experten mit Hilfe eines Bewertungsrasters.

Unser Ansatz betrachtet die Attraktivität eines Objektes aus verschiedenen Perspektiven und umfasst insgesamt rund 400 einzelne Bewertungskriterien. Wir orientieren uns entlang der folgenden Themenbereiche:

  • Wie passend ist die Infrastruktur innerhalb einzelner Funktionsbereiche (z.B. am Empfang, in der Notfallstation, im OP, in der Diagnostik, bei den Sprechstunden, usw.)?
  • Welche Möglichkeiten bietet die Infrastruktur hinsichtlich der Gestaltung des medizinischen Angebots? Wie eng und einfach können Funktionsbereich entlang unterschiedlicher Patientenpfade zusammenspielen?
  • Inwiefern ist die Immobilie geeignet, auf die zentralen Trends im Gesundheitswesen adaptiert zu werden?

Das Raster für die Immobilienbewertung wurde digital in einer WebApp eingebettet. Dank der WebApp können neue Bewertungen sofort gestartet und alle Kriterien direkt vor Ort bewertet und dokumentiert werden. Die Nutzer der Immobilien erhalten direkt eine Vorschau zu den zentralen Elementen der Evaluation.

Schnelle und modulare Entscheidungs-unterstützung

Während einer Begehung vor Ort durch unsere Experten entsteht eine detaillierte Immobilienbewertung. Der komplette Datensatz mit allen bewerteten Kriterien wird der Organisation zur Verfügung gestellt und die wichtigsten Erkenntnisse werden innerhalb von 48h in einem grafisch aufbereiteten Bericht zusammengefasst.

Unsere Kompetenzen und die Modularität unseres Bewertungsraster ermöglichen es uns, schnell an die Bedürfnisse unserer Kunden und der Infrastrukturen anzupassen. Das Raster eignet sich daher sowohl für Spitäler und Kliniken als auch für jede andere Art von Immobilien im Gesundheitssektor wie z.B. Pflegeheime, Psychiatrie, Praxen, Ambulante Zentren, usw.

Entscheidungen bezüglich eines Neubau-/Umbauprojekts können dadurch auf einer fundierteren Basis erfolgen. Zudem ergeben sich viele Anhaltspunkte für eine Diskussion mit den Bauherren und teilweise lassen sich Projekte noch verbessern, wenn die Planung bereits fortgeschritten ist.

Unsere Angebote

Businessplan-Check

Die in Ihrem Businessplan getroffenen Annahmen und Prognosen hinsichtlich der Immobilien werden auf Basis unserer funktionalen Bewertung überprüft und aktuellen Marktdaten und -trends gegenübergestellt.

Neubau-Check

Der Neubau-Check beurteilt geplante Bauten hinsichtlich ihrer Zukunftsfähigkeit und Flexibilität. Die geplanten Bauprojekte werden im Hinblick auf die getroffenen Annahmen, die Übereinstimmung mit internationalen Anforderungen und Eignung aus Sicht Prozesse sowie den Auswirkungen auf die Betriebskosten einer eingehenden Prüfung unterzogen.

Infrastruktur-Check

Der Infrastruktur-Check beurteilt die bestehende Infrastruktur bezüglich ihrer Zukunftsfähigkeit. Durch strukturierte Begehungen vor Ort wird der IST-Zustand der Infrastruktur und der gelebten Prozesse erhoben. Diese werden mit internationalen Standards verglichen und bewertet.

Wollen Sie mehr erfahren?

Wollen Sie mehr rund um die funktionale Bewertung von Immobilien erfahren? Gerne erzählen wir Ihnen bei einem unverbindlichen Gespräch mehr über unsere Projektarbeit oder beantworten Ihre offene Fragen. Ihre Ansprechpartner aus dem Kompetenzzentrum Spitalplanung freuen sich auf Ihre Nachricht!

Christophe Vetterli

Kompetenzzentrum Spitalplanung

Gian Melcher

Senior Medical Expert

An den Anfang scrollen