Überspringen zu Hauptinhalt

Digitale Transformation und Smart Hospital

Das Spital der Zukunft ist (digital) vernetzt. Der übergeordnete Zweck von Technologie ist immer das Wohl des Patienten.
Kontaktieren

Digitale Transformation und Smart Hospital

Kontaktieren
Themenüberblick
Vorgehensweise
Angebote

Smarte Digitalisierung schafft echten Mehrwert

Der Begriff Smart Hospital ist eng mit der Digitalisierung im Gesundheitswesen verbunden. Denn das Spital der Zukunft ist (digital) vernetzt. Innerhalb der Organisationsgrenzen kommunizieren eine Vielzahl unterschiedlicher Fachpersonen, Patienten, Gremien und Geräte, darüber hinaus docken vor- und nachgelagerten Leistungserbringer, Versicherungsgesellschaften und zahlreiche potenzielle oder frühere Patienten ans System an. Die Datenmenge steigt exponentiell und bietet unendliche Nutzungsmöglichkeiten, neue und etablierte Anbieter offerieren digitale Lösungen. Gleichzeitig steigen die Ansprüche von Patienten und Mitarbeitenden. Zurecht, denn Digitalisierung ist kein Selbstzweck. Smart bedeutet, dass für Patienten und Mitarbeitende etwas besser wird: mehr Effizienz, bessere Behandlungsergebnisse, weniger Stress.

Die digitale Realität in Krankenhäusern ist jedoch geprägt von organisch gewachsenen Systemen, Medienbrüchen und Workarounds. Analoge Prozesse werden digitalisiert, aber nicht neu gedacht. Technologien werden teilweise selber zum Workaround für das eigentliche Problem. Digitale Tools werden eingeführt, bringen aber nicht den erhofften Nutzen. Das Ergebnis sind Zusatzaufwände ohne echten Mehrwert, Frust und Unverständnis bei Mitarbeitenden und Patienten.

Während der Handlungsbedarf hinsichtlich Digitalisierung bei den meisten Akteuren im Gesundheitswesen unumstritten ist, greift die praktische Umsetzung oftmals zu kurz. Es reicht nicht, analoge Prozesse zu digitalisieren oder eine Technologie zur Verfügung zu stellen. Vielmehr müssen die Dinge ganzheitlich neu gedacht werden. Nur so kann aus einem digitalen Krankenhaus auch ein Smart Hospital werden.

Digitale Transformation bedeutet Organisations-
entwicklung

Der potenzielle Mehrwert von digitalen Lösungen erscheint oftmals trügerisch klar. Wenn sich Patienten über ihr Smartphone für eine Sprechstunde einchecken können, erübrigt sich die Empfangstheke und bestenfalls auch gleich das Wartezimmer. Dank künstlicher Intelligenz lassen sich Röntgenbilder innerhalb von Sekunden zuverlässig befunden und die Resultate liegen viel schneller vor. Mit dem neuen KIS wird der Datenaustausch zwischen Notfall und Station viel einfacher.

Bei näherer Betrachtung wird dann oftmals deutlich, dass es doch nicht so einfach ist. Wenn der Patient nach drei Stunden warten sein Röntgenbild in wenigen Sekunden befundet kriegt, ist er trotzdem mit der Wartezeit unzufrieden. Die Station ruft lieber auf dem Notfall an, weil bei Hochbetrieb die Daten im KIS selten aktuell sind. Das entspricht nicht dem Zielbild eines Smart Hospitals.

Die digitale Transformation ist vom Patienten her zu denken und patientenfokussiert zu gestalten. Übergeordneter Zweck von Technologie ist immer das Wohl des Patienten – direkt oder indirekt. Moderne Technologie sollte im Gesundheitswesen deshalb in interdisziplinären Design Teams, passend zu den Abläufen und Strukturen, entwickelt werden.

Design Thinking bringt Menschen und Technologie zusammen

Wir unterstützen Krankenhäuser dabei, ihre Abläufe patientenorientiert zu gestalten und die passende technologische Unterstützung auszuwählen oder zu spezifizieren. Genauso nehmen wir die umgekehrte Perspektive ein und unterstützen Technologieanbieter dabei, die Bedürfnisse und Realität ihrer Kunden besser zu verstehen und neue, vielversprechende Technologie erfolgreich in den medizinischen Alltag zu integrieren.

Unsere prototypenbasierte Arbeitsweise bringt die medizinische, betriebliche und technische Perspektive zusammen, sorgt für ein hohes Engagement aller Beteiligten und generiert in kurzer Zeit nachvollziehbare und breit abgestützte Resultate. Durch «Design Thinking» entstehen Lösungen, die über die Technologie hinaus gehen – Lösungen, die auf den Nutzer ausgerichtet, sowie wirtschaftlich sinnvoll und technologisch machbar sind. Diese integrative Arbeitsweise leistet bereits während der Konzeptionsphase von neuen Lösungen einen wesentlichen Beitrag zur Organisationsentwicklung und dem Change Management. Das Lernen der Mitarbeitenden beginnt beim gemeinsamen Design der neuen digitalen Services und nicht erst bei der Einführung einer neuen Technologie. Dank ihres vertieften Verständnisses der digitalen Lösung werden Design Team Mitglieder zu wichtigen Ambassadoren und Multiplikatoren, wenn es um die tatsächliche Einführung und eine breite kulturelle Veränderung geht.

Unsere Angebote

Spezifikation / Auswahl geeigneter Technologien und Anbieter

Wir unterstützen unsere Kunden dabei, ihre Anforderungen an digitale Lösungen aus einer Patienten- und Prozessperspektive zu hinterfragen und zu schärfen. Je nach Bedarf erstellen wir haptische und digitale Prototypen, evaluieren verschiedene Anbieter, formulieren Ausschreibungsunterlagen oder ein Pflichtenheft zuhanden der internen IT.

Challenging & Customer Insight für Technologieanbieter

Dank unserer langjährigen Erfahrung im Gesundheitswesen können wir (neuen) Technologieanbietern und Start-Ups eine Aussenperspektive bieten. Wir können dazu beitragen, den Markt und die Bedürfnisse potenzieller Kunden besser zu verstehen und gezielt Kontakte knüpfen, wo ein gegenseitiges Interesse besteht.

Implementierung neuer Technologien: Prozessdesign und Change-Management

Gemeinsam mit unterschiedlichen Anspruchsgruppen definieren wir das Patientenerlebnis und formulieren Geschäftsmodelle, die aus Patientenbedürfnis-Sicht einen entscheidenden Mehrwert schaffen.

Entwicklung digitaler Patientenerlebnisse und Geschäftsmodelle

Oftmals geht es um mehr als eine Technologie, um mehr als einen Teilbereich. Oftmals geht es ums grosse Ganze. In enger Zusammenarbeit mit unserem Kompetenzzentrum Strategie und M&A entwerfen wir mit unseren Kunden ganzheitlich digital gedachte Patientenerlebnisse, neue Geschäftsmodelle und langfristige Transformationsstrategien.

Wollen Sie mehr erfahren?

Wollen Sie mehr über das Thema Digitale Transformation und Smart Hospital von uns erfahren? Gerne erzählen wir Ihnen bei einem unverbindlichen Gespräch mehr über unsere Projektarbeit oder beantworten Ihre offene Fragen. Ihre Ansprechpartner aus dem Kompetenzzentrum Spitalplanung freuen sich auf Ihre Nachricht!

Fabian Bischof

Kompetenzzentrum Spitalplanung

Stefan Märke

Kompetenzzentrum Spitalplanung

An den Anfang scrollen