Überspringen zu Hauptinhalt

Projektentwicklung im Bereich des betreuten Wohnens, Alters- und Pflegeheime

Die wirtschaftliche Nachhaltigkeit von Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen entscheidet sich schon früh in der Planungsphase. In der Entwicklungsphase getroffene Entscheide lassen sich nur mit hohen Kostenfolgen zu einem späteren Zeitpunkt korrigieren.
Wir helfen Investoren und zukünftigen Betreibern von Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen zu einer fundierten und soliden Entscheidungsgrundlage, damit früh im Prozess Klarheit und eine hohe Planungssicherheit besteht.

Vorstudie

Wir starten unsere strategische Planung jeweils mit einer Markt- und Bedarfsanalyse. Welche Angebote / welches Versorgungslevel existiert in der Region? Welcher Bedarf steht diesem Angebote gegenüber? Und wie wird sich dieser Bedarf in den kommenden Jahren und Jahrzehnten voraussichtlich entwickeln. Die Vorstudie ist in wenigen Wochen und mit geringem Kostenaufwand realisierbar. Sie bietet eine fundierte Entscheidungsgrundlage für das weitere Vorgehen.

  • Grobe Bedarfsabklärung
  • Erstellung eines Grobkonzeptes
  • Darstellung des Konzeptes in einem Business Case

Studie

In der Studie wird detailliert, was in der Vorstudie für eine erste Richtungsentscheidung vorliegt. Ergänzend wird dabei die baurechtliche Situation geklärt und das Grobkonzept mit den Nutzergruppen abgestimmt und detailliert. Der Business Case wird analog zum Konzept weiter nachgeführt und damit die Planungssicherheit für eine fundierte Entscheidung weiter erhöht.

  • Abklärung von baurechtlichen Grundlagen
  • Ermittlung des Bedarfes und der Potentiale
  • Ausarbeitung eines auf die Nutzergruppen abgestimmtes Konzept
  • Analytische Darstellung des Konzeptes in einem erweiterten Business Case
  • Wirtschaftliche Bewertung des Konzepts

Projektbegleitung

Während der Realisierung eines Projekts ist es wichtig bei den zahlreichen baulichen Entscheidungen stets die Perspektive der zukünftigen Bewohner und der Betreiberin einzunehmen. Wir stellen sicher, dass Entscheidungen konzeptgetreu und im Hinblick auf optimale Betriebsaufläufe getroffen werden und keine kurzfristige Optimierung des Bauprojektes auf Kosten des Betriebs erfolgt.

  • Begleitung des Projektes in der Planungs- und Realisationsphase
  • Sicherstellen der konzepttreuen und wirtschaftlichen Planung und Ausführung des Projekts
  • Beratung mit betriebswirtschaftlichem und ablauftechnischen Know How
  • Wirtschaftliche Darstellung von Änderungen im Projekt
  • Wahrnehmen der Schnittstellenfunktion zwischen Bauherrschaft, Betreiber, Planern undUnternehmern
  • Interpretation der verhandelten Verträge im Interesse der Auftraggeberin

Designkonzept

Im Designkonzept werden die Konzeptanforderungen in die Gebäudeplanung überführt. Der Fokus liegt dabei stets auf betrieblich sinnvollen und schlanken Abläufen.

Wir begleiten Projekte auch durch den Ausschreibungs- und Wettbewerbsprozess, wenn ein Projekt in einem Architektur- oder Studienwettbewerb ausgeschrieben wird.

  • Basierend auf den Konzeptanforderungen ein Gebäudelayout entwerfen
  • Wahrung der Betriebseffizienz bei der architektonischen Umsetzung
  • Optionale Begleitung von Architektur- oder Studienwettbewerben

Akquisition Betreiber / Investoren

Für Projekte, bei denen die Betreiberseite und /oder die Investorenseite noch fehlt, ermitteln wir erst  eine passende Betriebsgesellschaft und  eine passende Investorin.

  • Durchführung des Prozesses zur Ermittlung einer Betriebsgesellschaft und/oder eines Investors

Lifecycle Services

Unser Mandat endet häufig nicht mit dem Bezug des Gebäudes. Investoren als auch Betreiber haben das gemeinsame Interesse an einem wirtschaftlich nachhaltigen Betrieb der Infrastruktur. Ändern sich die äusseren Rahmenbedingungen gilt es gemeinsam die möglichen Veränderungen zu entwickeln und zu bewerten.

  • Monitoring und Benchmarking der Betriebsergebnisse
  • Aufzeigen von Verbesserungspotenzialen
  • Bilanzielle Bewertungen von Betriebsimmobilien
  • Re-Development aufgrund von verändertem Umfeld

walkerproject arbeitet als Spezialist für Prozesse und Infrastruktur im Gesundheitswesen im Bereich des betreuten Wohnens, Alters- und Pflegeheimen mit red KG, dem Schweizer Spezialisten für Real Estate Development für Hospitality-Projekte zusammen.

Weiterführende Inhalte

Dr. C. Vetterli zu Customer Centricity

Customer Centricity – Auch im Spital!

Ins Kapitel der Irrungen und Wirrungen gehört die Idee, der Patient sei kein Kunde. Die Erwartungen an die Servicequalität sind in allen Bereichen des Lebens gestiegen. Inzwischen wissen wir: Patienten erwarten wie alle anderen Kunden eine einwandfreie Dienstleistung. Sie erwarten Aufmerksamkeit, sie wollen gehört werden.

Simulationszone Graz

Wohlfühlen im Krankenhaus

Projektbeispiel Integrated Facility Design: Patientenzentriertes Design der zukünftigen Kinder-Notfallambulanz des LKH-Univ. Klinikum Graz im einem 660qm Zelt.

Lean Hospital Buch Beratung

Buch Lean Hospital

Das Krankenhaus der Zukunft – was Lean im Gesundheitswesen bedeutet.

Dieses Buch führt seine Leser Schritt für Schritt in die „Lean Hospital“-Welt ein, und zeigt leicht verständlich und zugleich sehr präzise, wie Lean Hospital erfolgreich umgesetzt wird.

 

An den Anfang scrollen